Reisebüro Peters GmbH - Logo

Individuell geplante Busreisen
mit Busreisen Peters in Lüdinghausen

Busreisen Peters GmbH - Lüdinghausen
Busreisen Peters GmbH - Lüdinghausen
Busreisen Peters GmbH - Lüdinghausen
Busreisen Peters GmbH - Lüdinghausen
  • "Die Kunst des Lebens liegt in einer dauernden Neueinstellung zu unserer Umgebung" - Okakura Kakuzo | Bleiben Sie gesund, Ihr Reisebüro Peters-Team!

Aktuelles

17.09.2020

Liebe Reisegäste,

seit heute gibt es eine Reisewarnung für die beiden holländischen Provinzen Nord- und Südholland. Aus diesem Grund haben wir unsere Amsterdam-Reise am 18.10.2020 abgesagt. Unsere Leeuwarden - Reise geht in die holländische Provinz Friesland vom 08.10. - 11.10.2020 und wird wie geplant stattfinden. Grund hierfür ist, dass die Provinz Friesland 1. eine Region ist, die noch nie stark von Covid 19 betroffen war/ist und 2. auch nicht von der Reisewarnung betroffen ist.

Nachwievor werden wir die Situation genau beobachten. Seien Sie unbesorgt wir behalten Sie und auch uns im Auge und werden Sie sofort benachrichtigen, wenn die Informationen bzw. die politische Lage bei einer Reise für Sie spezielle Auswirkungen hat.

Wir freuen uns auf Sie und bleiben Sie gesund!

Ihr Reisebüro Peters-Team

________________________________________________________________________________________


INFORMATIONEN ZU IHRER BEVORSTEHENDEN BUSREISE

 

Liebe Reisegäste,

nach wie vor beschäftigt uns die Situation mit dem Corona-Virus jeden Tag auf Neue. Für Ihre bevorstehende Busfahrt/en mit unserem Unternehmen haben wir das Wichtigste für Sie verkürzt dargestellt. Die Darstellung basiert auf der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) und den Hygiene- und Infektionsschutzstandards zur CoronaSchVo in NRW.

1. Was ist immer wichtig für Sie?

 

Auszug aus § 1 und § 2 Abstandsgebot, Mund-Nase-Bedeckung

-          Im öffentlichen Raum darf eine Gruppe aus max. 10 Personen bestehen (NRW)

-          Zu allen anderen Personengruppen/Personen ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1, 5 Metern einzuhalten

-          Ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht gewährleistet, gilt Maskenpflicht.

 

  • § 2 a Die Rückverfolgbarkeit…

-          … ist aufgrund Ihrer Buchungsadresse und des Sitzplans im Bus immer gegeben.

 

2. Was müssen Sie bei Ihrer Busreise beachten?

-          Sie reisen nur, wenn Sie gesund sind!

-          Vor jedem Betreten des Busses müssen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden

-          Bei jedem Ein- und/oder Ausstieg und beim kurzzeitigen Verlassen des Sitzplatzes während der Fahrt, gilt Maskenpflicht!

-          Auf Ihrem Sitzplatz müssen Sie in DEUTSCHLAND keine Maske tragen, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden! In anderen Ländern gelten u. U. andere Regeln, denen wir uns dann anpassen müssen.

-          Die Bordtoiletten müssen außer Betrieb bleiben

-          Im Bus dürfen durch das Betriebspersonal nur verpackte Getränke/ Speisen ausgegeben werden.

 

3. Was müssen Sie während Ihres Hotelaufenthaltes beachten?

 

-          beim Frühstücks- und Abendbuffet wird das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung voraus gesetzt, am Tischplatz kann die Maske natürlich abgenommen werden

-          in Bereichen des Hotels wo der Abstand nicht gewahrt werden kann (wie z. B. im Fahrstuhl) ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung Pflicht

-          achten Sie bitte auf die Anweisungen des Hotelpersonals.

 

Freuen Sie sich schon auf Ihre nächste Reise? Wir tun alles dafür, dass IHRE REISE unter den gegebenen Umständen schön wird, aber eben ANDERS.

 

Ihr Reisebüro Peters-Team und die Geschäftsführung!

Lüdinghausen, den 4. September 2020


Berlin 17.06.20

Am 17.06.2020 fand die 3. große Demonstration der Deutschen Bus-u. Reiseveranstalter statt. Rund 1.000 Reisebusse aus ganz Deutschland waren angereist. Lautstark haben wir unseren Protest gegen die bisherige Politik vorgetragen.

Zum Hintergrund. Wir Reiseveranstalter und Busunternehmer haben 1 Jahr vorgearbeitet um Angebote, Bestätigungen usw. auszuarbeiten und zu schreiben. Jedes Vorgang kostet uns etwa 25,00 - 30.00 Euro(Lohnkosten, Porto, usw.) Der Kunde zahlt dafür erst mit seiner durchgeführten Fahrt. Aus dem Bereich der Busanmietung hatten wir am 10.03.20 etwa 150 Busbestellungen für 2020. Unsere Kosten hierfür betrugen also bereits rund 4.500,00 Euro. Durch das totale Verbot von Busfahrten wurden nahezu alle Aufträge storniert. Für die Rückabwicklung der Aufträge sind nun nochmals rund 10,00 Euro je Auftrag angefalen. Also alles in allem rund 6.000,-- Euro im Bereich Busanmietung. Hinzu kommen die Reisebuchungen für unsere eigenen Reisen. Auch da betragen die Buchungskosten rund 12,00 Euro pro Buchung und nochmals rud 10,00 Euro für die Stornierung. Hier mussten wir bisher rund 1.500 Buchungen stornieren.  Unsere Fahrer sind in Kurzarbeit, die kosten uns also zur Zeit nicht sehr viel Geld. Für unsere Mitarbeiter im Büro geht aber nur 50 % Kurzarbeit. Die andere Arbeitszeit wird benötigt um die Buchungen zu stornieren. Das bedeute für uns, dass wir bisher rund 40.000,-- Euro Kosten hatten die durch keine Einnahmen gedeckt sind. Hinzu kommen die laufenden Kosten und der Wertverlust der Fahrzeuge mit rund 500,00 Euro pro Tag ohne das die Fahrzeuge auch nur einen Euro erwirtschaften. 

Wir sind also 3-fach gekniffen:

1. jede Menge Kosten im Vorfeld die eigentlich durch die jetzigen Reisen wieder herrein gekommen wären

2. enorme Kosten für die Rückabwicklung aller Buchungen

3. weiterhin laufende Kosten (z.B. muss jeder Bus alle 3 Monate zur Technischen Überprüfung, auch wenn er nicht eine Meter gefahren ist), Kredite, Wertverlust, Wartungsverträge für die Fahrzeuge, Bürokosten usw.

Das Deutsche Busgewerbe kann diese Kosten nicht allein aufbringen und kann auch nicht verstehen dass z.B. TUI oder die Lufthansa Milliarden Entschädigungsbeträge erhalten und wir unsere gesamte Existenz verlieren.

Daher unser Protest in Berlin. 

Robert Peters

 

           


Lüdinghausen, den 4. Juni 2020

 

Liebe Reisegäste,

wir alle haben anstrengende Wochen bezüglich der Corona-Krise hinter uns. Fast jeden Tag gibt es immer noch neue Nachrichten und Vorschriftsänderungen zu beachten. Und dieses „Thema“ wird uns noch eine Weile begleiten... Wir hoffen sehr, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht und jeder Einzelne für sich vielleicht auch etwas Positives aus diesem Lockdown ziehen kann.

Seit dem 30. Mai sind in NRW Reisebusreisen und sonstige Gruppenreisen mit Bussen unter Beachtung der Verordnung der festgelegten Hygiene- und Infektionsvorschriften wieder erlaubt. Unter Vorbehalt neuer politischer Bestimmungen werden wir nach jetzigem Stand alle innerdeutschen Tages- und Mehrtagesreisen durchführen können. Auch für die anderen europäischen Länder stehen die Chancen gut, jedoch müssen wir die Entscheidungen ab dem 15. Juni abwarten. Über unsere Neuigkeiten möchten wir Sie schon heute informieren:

 

1. Neuer VOLVO Reisebus im Fuhrpark

Bereits im August 2019 haben wir als Ersatz für einen älteren Bus einen neuen Reisebus bestellt. Also weit vor der aktuellen Krise. Am 02.06.20 haben wir nun dieses Fahrzeug erhalten. Wie alle anderen Reisebusse ist dieser Reisebus aktuell noch nicht zugelassen und wartet auf bessere Zeiten. Unser neues Fahrzeug fällt durch ein neues VOLVO-Design auf und trägt die Typenbezeichnung 9900. Dieses Fahrzeug ersetzt unseren Reisebus LH-RP-6, der seit 2012 in unseren Diensten stand. Neben der aktuellsten Schadstoffklasse Euro 6 ist das Fahrzeug auch mit den neusten Sicherheits- und Komfortausstattungen ausgerüstet. 58 Reisesitze hat das neue Fahrzeug auf einer Gesamtlänge von 13,80 Metern. Ein USB-Anschluss an jedem Sitz, WLAN, ein spezielles Entertainmentsystem mit kostenfreier Musik- und Filmauswahl auf das eigene Handy, einer automatischen Ansage von Sehenswürdigkeiten längs der Fahrstrecke und vieles mehr gehören dazu. Wir hoffen darauf, dass Sie dieses Fahrzeug bald „erfahren“ können.

 

2. „1. Klasse Bus“

Schon seit 3 Jahren ist dieser Bus im Einsatz. Immer mehr Gäste wissen den hohen Komfortstandard zu schätzen. Nicht zuletzt die Richtlinien in Bezug auf die Corona-Auflagen haben uns bestärkt diesem Anspruch weiter gerecht zu werden. In Kürze werden wir unseren „1. Klasse Bus“ komplett mit 1. Klasse Sitzen umrüsten. Der Sitzabstand von 1,60 m ist somit an jeder Sitzreihe garantiert. Alle Gäste haben denselben Sitzkomfort.

 

3. Island 2021 – vor allem in Corona-Zeiten…

…ein gut gewähltes Reiseziel. Verstehen Sie uns nicht falsch, wenn wir feststellen, dass Island im Moment nur 10 Tote zu verzeichnen hat. Jeder Tote ist einer zu viel, aber es zeigt auch, dass Island schon sehr früh auf die Gefahr reagiert hat. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage für unsere Island Reise im Februar 2021, haben wir nun einen 2. Termin aufgelegt. Wir möchten gern die Gruppengröße entzerren. Um sicher zu stellen, dass beide Reisen stattfinden können, wäre es hilfreich, wenn einige unter Ihnen, die diese Reise schon gebucht haben eventuell auf den 2. Termin umbuchen könnten?

  1. Termin                       07.02.-12.02.2021 (So-Fr)
  2. Termin                       12.02.-17.02.2021 (Fr-Mi)

 

4. Online-Petition

Die jetzige Situation trifft die wirtschaftliche Lage der Busbetriebe sehr stark. Aus diesem Grund wurden mit Hilfe von Demos, z. B. in Berlin, und aktuell durch eine Petition Hilfspakete gefordert. Unter folgendem Link können auch Sie an der Petition teilnehmen und unsere Branche unterstützen.

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_05/_27/Petition_111623.%24%24%24.a.u.html

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns sehr darauf Sie wieder in unseren Reisebussen begrüßen zu dürfen.

Cordelia & Robert Peters mit dem gesamten Reisebüro Peters-Team

 


_____________________________________________________________________________________

24.04.2020

Liebe Reisegäste,

zunächst ein "Dankeschön" an all` diejenigen, die uns in dieser Krise unterstützen, verstehen und Geduld haben.

Die Abwicklung der vielen Stornofälle ist sehr zeitaufwändig und kostet auch unglaublich viel Geld. Wir haben gerade überhaupt keine Einnahmen. Alle Fahrten in der Busanmietung (Klassenfahrten, Vereinausflüge, Transferfahrten usw.) sind bis zu den Sommerferien abgesagt. Ob unsere eigene Reisen statfinden können ist unklar. Dennoch haben wir trotz Kurzarbeit erhebliche Personalkosten und auch für unsere neuen, modernen Fahrzeuge sind Kredite zu bedienen. Bei "Null"- Einnahmen kommt man da schnell an sein Limit.

Dennoch stehen wir auf relativ sicheren Füßen. Wir müssen aber die laufenden Kosten im Auge behalten und wo auch immer es möglich ist zu sparen. Auch im Büro haben wir Kurzarbeit. Unser Büro ist zur Zeit also nur eingeschränkt erreichbar. Nicht immer können wir wichtige Informationen zur Abwicklung eines Rücktritts schnell erledigen. Wir haben uns daher entschlossen, bei jeder durch uns abgesagten Reise zunächst jedem Reiseteilnehmer einen Reisegutschein über seinen gezahlten Reisebetrag zu schicken. Das ist für uns zunächst der einfachste und schnellste Weg. Sie entscheiden dann wie Sie mit Ihrem Reisegutschein umgehen:

1.  umbuchen auf eine bereits gebuchte Reise

2.  Reisegutschein zurückstellen für eine spätere Reise

3.  Rückzahlungswunsch Ihres Reisepreises.

 Bei "1" rufen Sie uns einfach an und teilen uns mit für welche gebuchte Reise wir den Betrag verwenden sollen

Bei "2" brauchen Sie zunächst nichts zu tun. Verwahren Sie den Gutschein gut auf und lösen Sie ihn später ein. Keine Sorge, der Wert des Gutscheins verfällt zumindest bis Ende 2022 nicht. Hier geben wir Ihnen noch einen Sonderbonus:

            Ihren Gutschein verzinsen wir bis zur Einlösung mit 2 % jährlich.

Bei "3" schicken Sie uns bitte den Gutschein zurück. Vermerken Sie unbedingt Ihre Bankverbindung auf dem Gutschein. Ansonsten können wir nicht zurück überweisen.

Bitte helfen Sie uns noch Portokosten zu sparen. Vieles lässt sich per E-Mail bearbeiten.Wenn möglich schicken Sie uns eine Mail, keine Sorge, wir geben Ihre Adresse nicht weiter!

Robert und Cordelia Peters


16.04.2020

Information zum Corona-Virus

Liebe Reisegäste,

die aktuelle Situation sorgt überall für große Verunsicherung. Vor allem die gesamte Reisebranche ist davon betroffen. Zum einen müssen wir die gesetzlichen Regelungen in Deutschland befolgen und zum anderen hat jedes europäische Nachbarland wieder seine eigenen Bestimmungen und Regeln, die auch noch zeitlich differieren.

DIE FRAGEN, DIE SIE WOHL ALLE BESCHÄFTIGEN SIND:

Wie sollen Sie sich in Bezug auf eine gebuchte Reise verhalten?

Können Sie überhaupt noch eine Neubuchung für dieses Jahr wagen?

Seien Sie versichert, dass wir die aktuelle Situation sehr genau beobachten und, dass sowohl Ihre Gesundheit als auch Ihre Sicherheit für uns immer die oberste Priorität haben! Wenn wir eine Reise aufgrund von REISEVERBOTEN/CORONA absagen müssen, dies könnte im Ernstfall auch kurzfristig erfolgen, erhalten Sie für Ihren gezahlten Betrag einen Reisegutschein, den Sie mit einer anderen Reise verrechnen können oder den wir auf Wunsch natürlich auch ausbezahlen. Diese Regelung gilt auch für Neubuchungen.

Eine sehr schwierige Situation für uns alle. Bitte bedenken Sie, dass wir nur so verfahren können und die gesetzlichen Vorgaben abwarten müssen. Möchten Sie vor unserer Absage stornieren, fallen die generellen Stornogebühren an.

ABWARTEN heißt also das Gebot der Stunde.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, wir sind immer für Sie da, vor allem jetzt wo es schwierig ist!

Ihr

Reisebüro Peters-Team

_____________________________________________________________________________________


LIEBE REISEGÄSTE,

wir können momentan aufgrund der sich täglich verändernden Lage leider noch keine Auskunft über unsere Reisen im Mai geben.

Soweit eine Entscheidung zur Verlängerung des Reiseverbots getroffen wird, werden alle Kunden mit gebuchten Reisen per Email, per Post oder Telefonanruf informiert.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Freundliche Grüße

Ihr Reisebüro Peters Team!


Liebe Gäste,

wir haben folgenden Schlüsselbund bei unseren Fundsachen.

Ist es Ihrer? Dann melden Sie sich bei uns.

Ihr Reisebüro Peters-Team


Liebe Kunden,

hier finden Sie unser "Statement" zum Coronavirus COVID-19

Zur Ansicht

GBK

 

Wir, die Reisebüro Peters GmbH waren bis 2016 Mitglied der „Gütegemeinschaft Buskomfort“ (GBK). Im Februar 2016 haben wir nach langjähriger Mitgliedschaft unseren Austritt erklärt.  Unsere Gründe waren unter anderem die öffentliche Forderung des Vorsitzenden der GBK, Herrn Meyering (Eurostar-Touristik Gruppe Emsland, Reise Allianz mit TRD, JOB, LMS, Auto Fischer u.a.)  dass Reisebusse künftig auf der Autobahn 120 km/h fahren sollten.

Eine solch unsinnige Forderung tragen wir auf keinen Fall mit. Unsere Devise ist,

„reisen statt rasen“     

Das sieht man bei der GBK, dessen Vorstand Herrn Meyering ist, offensichtlich anders.

Die GBK vergibt das RAL-Gütezeichen für Reisebusse. („Sterne“). Ähnlich einer Klassifizierung von Hotels soll damit ein gewisser Komfort dargestellt werden. Je nach Ausstattung und Komfort können an einen Reisebus bis zu 5 Sterne vergeben werden. Mit unserem Austritt aus der GBK ist auch das Recht der Klassifizierung unserer Fahrzeuge erloschen. Seitdem sind unsere Fahrzeuge nicht mehr mit „Sternen“ versehen. Auf einigen Bildern alter Fahrzeuge sind noch GBK-Plaketten mit 3 bzw. 4 Sternen zu sehen. 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir nicht berechtigt sind mit klassifizierten Fahrzeugen (Sternen) zu werben.

Unsere Meinung ist folgende:

Ein Bus mit „Sternen“ zu bekleben und auch damit zu werben sagt nichts über die Qualität der Reise aus, sondern bewertet nur das Fahrzeug. Sterne werden vergeben für den Sitzabstand und verschiedene Ausstattungsdetails: Klapptische, Armlehnen, Fußstützen, WC, Klimaanlagen usw. Diese sind heute bei jedem Fernreisebus Standard. Das Anzeigen von Sternen an einem Hotel sagt auch nichts über die Sauberkeit des Hotels, der Freundlichkeit des Personals oder der Qualität des Frühstücks aus. Es werden lediglich Ausstattungsmerkmale zur Bewertung herangezogen. Auch das Alter des Fahrzeuges, der damit verbundenen neuen Sicherheitsausrüstungen und der Abgastechnik   wird durch „Sterne“ nicht ausgedrückt.

Unsere Busse liegen teilweise weit über den Mindestkriterien für eine Klassifizierung. So hat unser Bus mit dem Kennzeichen „LH RP 5“ bei den ersten 10 Sitzen einen Sitzabstand von 160 cm. Hinzu kommen Tische, die sich elektrisch in eine Beinauflage umklappen lassen. Bei einem klassifizierten     5 * Bus sind 81 cm Komfortmaß und ein Klapptisch an einem Gestell erforderlich. Entertainmentsystem, WLAN, Automatische Ansagen zu Sehenswürdigkeiten werden ebenso wenig bewertet wie Sicherheitsausstattungen, die weit über das Übliche hinaus gehen.

So haben wir zum Beispiel in unseren Bussen schon seit Jahren automatische Feuerlöschanlagen, Rundumkamerasysteme, Jura – Kaffeeautomaten, 220 V an jedem Sitzplatz  u. v. mehr.

Gänzlich fehlt bei der Bewertung der Fahrzeuge bzw. der Beklebung mit Sternen, die Bewertung des Fahrers. Der ist aber erheblich wichtiger als 3 cm mehr Sitzabstand.

2006 hat die GBK auch ein Gütezeichen für Busfahrer eingeführt.  Das passte gut zusammen: klassifizierter Bus und ausgezeichneter Fahrer. Wir waren das erste Busunternehmen in Deutschland, das im September 2007 dieses Gütezeichen für unsere Fahrer bekommen hat.

 

Hier ein Auszug aus dem Pressebericht der GBK vom 21.09.2006:

Der Erste unter den Besten

Robert Peters aus Lüdinghausen erhält als erster

Unternehmer das gbk-Gütezeichen für qualifizierte Bus-Chauffeure

HANNOVER. Mit regelmäßigen Schulungen in Theorie und Praxis wurden die

Busfahrer der Firma Peters aus Lüdinghausen für ihre verantwortungsvolle

Aufgabe fit gemacht. Weshalb dem Unternehmen heute auf der Internationalen

Automobilausstellung IAA in Hannover als erstem Busreiseveranstalter das neue

RAL Gütezeichen Bus-Chauffeur – Fahrerschulung der Gütegemeinschaft

Buskomfort (gbk) verliehen wurde.

Weil alle Reisebus-Chauffeure der Firma Peters aus Lüdinghausen die strengen

Kriterien für die theoretischen und fahrpraktischen Schulungen erfüllen, bekam das Unternehmen am heutigen Donnerstag, 21. September, am Stand von NEOMAN das neue Gütezeichen verliehen.

Für die Kunden ist der hohe Qualifikationsstandard der Chauffeure leicht zu erkennen: Das Gütezeichen wird nicht nur an den Reisebussen der Firma Peters angebracht. Die Fahrer bekommen neben einem speziellen Pass auch einen Pin zur Verfügung gestellt.

Die Kriterien für dieses Zeichen wurden von der gbk in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) erarbeitet, das vom Bundeswirtschaftsministerium für die Vergabe von Gütezeichen autorisiert ist. Diese

Kriterien definieren Mindestanforderungen an die Qualifikation von Bus-Chauffeuren.

Diese werden von der Firma Peters erfüllt, weil sämtliche Fahrer in den vergangenen fünf Jahren mindestens 35 Stunden geschult wurden. Dabei haben sie sich mit den Gesetzen der Fahrphysik sowie den Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Fahrweise vertraut gemacht, wurden über das angemessene Verhalten bei einem Brand oder Unfall vorbereitet und lernten die Grundlagen der Kommunikation und Kundenorientierung kennen. In fahrpraktischen Sicherheitstrainings wurden sie mit Brems- und Ausweichmanövern darauf vorbereitet, schwierige Situationen im Straßenverkehr zu meistern. Analysen zeigen, dass der Fahrer für die Sicherheit im Reisebus von zentraler Bedeutung ist.

Leider hat sich dieses Gütezeichen nicht durchgesetzt und wurde von der GBK wieder abgeschafft. Nur wenige Mitglieder der GBK konnten oder wollten die Anforderungen erfüllen.     

Wir sind seit 1997 ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für Berufskraftfahrer. Damit waren wir eines der ersten Reiseunternehmen in ganz Deutschland in der junge Fahrer zu Reisebusfahrern ausgebildet werden. Die „Alten Hasen“ (auch Fahrer anderer Unternehmen) werden zudem regelmäßig in unserem Betrieb weitergebildet. So werden und bleiben unsere Fahrer auch Reiseprofis.

Auch die Qualität einer Reise wird nicht durch „Sterne“ dargestellt. Endlos lange Sammelzeiten, mehrmaliges Umsteigen, Fahrgäste die über hunderte von Kilometern zusammen gesucht werden, leider bei vielen Reisen auch mit qualifizierten Bussen die Regel.

Unsere Fahrzeuge brauchen keine „Sterne“, sie bieten sowieso erheblich mehr Komfort als so mancher gekennzeichnete Bus.

Und unsere Fahrer, unsere Reiseplanung mit kurzen Sammelzeiten, unser persönlicher Service, dafür geben uns unsere Fahrgäste mehr als 5 Sterne.  

Die GBK hat uns aufgefordert unsere Bilder mit alten Bussen die noch mit „Sternen“ versehen sind, aber von uns schon lange nicht mehr eingesetzt werden, von unserer Internetseite zu entfernen.

Dazu sehen wir aber keinen weiteren Handlungsbedarf.

Sie wissen, dass wir nicht mit „Sternen“ an unseren Fahrzeugen oder in unseren Katalogen usw. werben müssen.              

  

September 2018 

Robert und Cordelia Peters     


Jahresauszeichnungen 2014 von QualityBus.de

Ausgehend von der durchschnittlichen Gesamtbewertung je Reiseveranstalter zählen u.a. die Anzahl der abgegebenen Kundenbewertungen, die Bewertungen je Kategorie (Organisation und Ablauf / Hotel und Verpflegung / Busfahrer und Reiseleitung / Komfort und Zustand der Busse / Preis-Leistungs-Verhältnis) und die entsprechende Weiterempfehlungsquote in die Auszeichnung.

Ausgezeichnet mit "SEHR GUT": Reisebüro Peters GmbH
Es wurden 33 Unternehmen mit Sehr Gut und 88 Unternehmen mit Gut ausgezeichnet.


Schlüsselübergabe

Hier sehen Sie die Schlüsselübergabe in Heilbronn. Der neue Bus ist ein 4* 9700 Volvo Fernreisebus mit 45 Sitzplätzen.

Schlüsselübergabe in Heilbronn am 24.02.2015 zwischen Herrn Wolfgang Köster von Volvo Busse Deutschland und Herrn Sebastian Peters




Bisher nichts für Sie dabei gewesen?
Erhalten Sie ab sofort immer die aktuellsten Angebote